Entwicklungsgemäßheit durch Aufbau nach Altersstufen

«Das Kind» - so hat es Maria Montessori (1870-1952) ausgedrückt – «ist Baumeister seiner selbst». Dafür steht auch die Ballschule Wirbelwind, die seit 2014 mit den drei Konzepten der «Baby-Ballschule», der «Mini-Ballschule» und der «Ballschule» ein kind- und altersgerechtes Bewegungsangebot an knapp 100 Kinder (Stand Mai 2018) regelmäßig wöchentlich vermittelt.

Baby-Ballschule (ab 18 Monate bis 3 Jahre)

Bereits in den ersten Lebensmonaten werden entscheidende Weichen für die Entwicklung der Kinder gestellt, das gilt auch für die Motorik. In der Baby-Ballschule sammeln die Kleinkinder erste Erfahrungen in entwicklungsgemäßen Ball- und Gerätelandschaften. Sie verbessern damit ihre perzeptiven und bewegungsbezogenen Basiskompetenzen.

Mini-Ballschule (ab 3 bis 6 Jahre)

Die Mini-Ballschule garantiert einen motivierenden und freudvollen Start in die Ballspielkarriere. Aufbauend auf den altersbedingten motorischen Fertigkeiten und Repertoire lernen die Kinder kreativ und geschickt mit verschiedenen Spielmaterialien und Bällen umzugehen.

Ballschule (ab 6 bis 9 Jahre)

In der Ballschule lernen Grundschulkinder das ABC des Spielens. Genauso wie die Kenntnis von Buchstaben Voraussetzung für das Lesen und Schreiben Lernen ist, bilden die Bausteine A, B und C das Fundament für eine erfolgreiche Teilnahme an vielen verschiedenen großen Sportspielen und kleinen Spielformen. Bei der Ballschule Wirbelwind wird die Ballschule als Ballschul-AG umgesetzt.

Als offizieller Kooperationspartner der Ballschule Heidelberg bietet die Ballschule Wirbelwind für Kinder verschiedener Altersgruppen an unterschiedlichen Standorten ein umfangreiches Angebot.

Hier klicken um mehr Informationen zu den Kursen zu erhalten.